Herzlich Willkommen beim Labyrinthplatz Zürich!

Zum Jubiläumsfest – 25 Jahre Labyrinthplatz Zürich. QuartierTV hat das Labyrinth besucht.

Bericht: Matthes Schaller

http://www.labyrinthplatz.ch

Warum ein öffentlicher Frauenplatz?

Diese Formulierung war im Jahr 1990 im Projektkonzept gewählt worden. Es bedeutet, dass auf diesem Platz die Frauen öffentlich ihre Ideen und Meinungen, ihre Kreativität und ihre Aktivitäten leben, zeigen und in die Welt bringen können, sollen, dürfen.

Hier leben und üben wir, welche Kulturform für uns lebensbejahend ist und stark in die Zukunft weist. Ebenso, wie jede Stadt, jedes Dorf einen Fussballplatz und einen Schiessstand hat, sollte an jedem Ort ein Platz zu finden sein, an dem Frauen sich treffen, begegnen und gemeinsam die Welt gestalten. Wir heissen jede Frau willkommen mit ihrem ganzen Sein. Niemals darf hier die Idee, die Initiative einer Frau gering geschätzt oder übergangen werden. Natürlich gilt dieses Prinzip eigentlich für alle Menschen. Wir aber betonen es für die Frauen, weil so viele bisher nicht erleben konnten, dass sie in ihrer Kraft gestärkt wurden, ihre Ideen gefragt und respektiert wurden.

Archiv Andy Stutz by CashTV / 2007

Video

Und wieder ein Häppchen aus dem Archiv: Seidenkönig Andy Stutz aus Zürich, über Schwamendingen und Moskau! Wir danken der Redaktion CashTV.

 

 

 

Symphonie der Zwischenfälle in der Ziegelhütte

Der Verein KataKULT hat in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft – und dem Kulturverein Ziegelhütte anfangs Mai ein Kulturfestival durchgeführt, welches in seiner Vielfalt kaum zu überbieten ist. Konzerte, Theater, Lesungen und szenische Aufführungen begeisterten ein breites Publikum in der idyllisch gelegenen Wirtschaft Ziegelhütte. Der eigens gegründete Kulturverein läutet ein neues Zeitalter in Schwamendingen ein. Kulinarik und Kultur an einem Ort. Bericht: Muriel Brink / Raoul Meier

FOKUS Uberlandstrasse: Die Familie Oliveira und ihr Garten

In unserer Videoinstallation in der Tenne Schwamendingen 2011, haben wir Menschen welche an der Ueberlandstrasse leben porträtiert. Darunter auch die Familie Oliveira, die uns ihren Garten zeigt, wo sie sich oft aufhalten. Eine sensible Geschichte, die uns eine Lebenssituation, nicht nur von der Sonnenseite zeigt. Wir danken der Familie Oliveira für ihre Offenheit und den herzlichen Empfang.

Bericht: Matthes Schaller

OJA Fussball Wollishofen Leimbach

Sofort Kunst 2012

Sofortkunst, ein Projekt welches Abbruchobjekt und Kunst zusammenbringt. In den Genossenschaftssiedlungen von Linth Escher in Oerlikon, intervenierten 19 Künstler während drei Wochen mit ihrer Kunst und ihren Aktionen. Sie benutzten den vorhandenen Raum und arbeiteten damit auf verschiedenste Weise. Auch die Kinder kamen zum Zug und machten Bilder, bemalten Wände. Ein spannendes Projekt, welches bei verschiedensten, anderen Umbauprojekten Schule machen könnte. Dabei gewinnen alle! Die Künstler,die Kinder, die Genossenschaften und die Besucher.

Bericht: Matthes Schaller / Raoul Meier

2 Jahre „Nordbrüggli“ Wipkingen 2010

Zwei Jahre Restaurant Nordbrücke unter neuer Leitung. Eine tolle und schöne Erfolgsgeschichte. Telewipkingen hat bei Felix Haldimann, einem der vier vom Kernteam nachgefragt.

Bericht: Tele Wipkingen

Urban Jumpers

Letztes Jahr haben wir auf YouTube einen Clip entdeckt, in welchem eine Gruppe Jungs über Häuser, Balkone und Bäume jumpten…(Hier der Clip dazu). Die Jungs sind aus Schwamendingen! Matthes Schaller hat mit ihnen gesprochen und sie erklären uns was Urban und Parcour ist, woher diese Disziplinen stammen und was sie ihnen bedeuten. Wer die talentierten Jungs übrigens buchen möchte, meldet sich unter nils_794@hotmail.com

Bericht: Matthes Schaller / Raoul Meier

Gottfried Honegger beim BHF Stettbach / Wandrelief

Tagtäglich fahren tausende von Reisenden durch den Bahnhof Stettbach in die Stadt, steigen aus oder steigen um. Jeder von Ihnen hat sie schon gesehen, die einen bewusst, die andern ganz nebenbei. Wir sprechen von den grossen dynamischen Wandreliefs im Bahnhof Stettbach. Der heute 92 jährige Zürcher Künstler Gottfried Honegger hat sie geschaffen. Ein aktiver Vertreter der Konkreten Kunst. In Sent, im Engadin ist Honegger aufgewachsen. Als Künstler hat er in Zürich, Paris und New York gelebt. Zusammen mit unserem Team hat er den Ort im Untergrund besucht und spricht in seiner offenen, direkten Art über Kunst und den Sinn des Werks.

Bericht: Roman Meyer / Rafael Koller / Raoul Meier

Zürich-WEST – so leben Familien

Wie familienfreundlich ist der begehrte Wohn- und Erholungsraum an der Limmat heute und wie soll die Zukunft aussehen?
In Anbetracht der wachsenden Besucherzahlen im attraktiven Gemeinschaftszentrum am Fluss hat das GZ Wipkingen und die Quartierkoordination 3,4 und 5 mit über 80 Eltern aus Zürich gesprochen und diese zu ihrer Lebenssituation mit Kindern in Zürich West, Wipkingen und Höngg befragt. Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden den QuartierbewohnerInnen im Oktober 2009 an einem informellen und interaktiven Abend in der Laborbar mit begleitendem Film präsentiert.

Die Quartierkoordination Kreis 5 ist beauftragt, die soziokulturellen Bedürfnisse an Ort aufzunehmen und umzusetzen. Ergreifen wir diesen kleinen Finger und beteiligen uns mit Ideen und Forderungen am Gestaltungsprozess.

Ein Filmbericht von Claudia Hürlimann.