Neuer Norden Zürich: Benedikte Bjerre A CAMEL IN SCHWAMENDINGEN

Man ist dazu verleitet, sich die Augen zu reiben, wenn man auf die Arbeit von Benedikte Bjerre in Zürich-Schwamendinge trifft: Ein lebensgrosses Kamel steht unterhalb der Aubrücke auf einem Stück Wiese – dort, wo sich der Zürcher Warenverkehr mit Lärm- und Abgassemissionen und einer bekannten Trucker-Beiz manifestiert. Quelle: neuernorden.org
QuartierTV in Zusammenarbeit mit KiöR / Kunst im öffentlichen Raum Zürich

Beitrag: Matthes Schaller / Raoul Meier
Weitere Infos: Neuer Norden Zürich

Neuer Norden Zürich: Ruth Erdt SCHWAMENDINGEN

Die Zürcher Künstlerin Ruth Erdt (*1965, CH) lichtet seit Jahren die unmittelbare Umgebung ihres Wohnortes Zürich-Schwamendingen ab. Aus ihren Streifzügen hat sich das Langzeitprojekt Lokaltermin Schwamendingen entwickelt, die künstlerische Bestandsaufnahme eines sich zunehmend verändernden Quartiers. Der Transfer des Bilderreigens von Schwamendingen in das benachbarte Seebach ist deshalb kein zufälliger. Er erinnert in dem von Wohn- und Arbeitstürmen umsäumten Park daran, dass hier alles bereits stattgefunden hat: Abbruch, Umbau, Neubau. Quelle: neuernorden.org
QuartierTV in Zusammenarbeit mit KiöR / Kunst im öffentlichen Raum Zürich

Bericht: Matthes Schaller / Raoul Meier
Weitere Infos: Neuer Norden Zürich

Neuer Norden Zürich: «Ladenschluss» – Kunstprojekt von Nic Hess

Die Schwamendinger Baugenossenschaften erneuern aktuell einige der in die Jahre gekommenen Siedlungen. Der international bekannte Künstler Nic Hess, der in Schwamendingen aufwuchs und heute mit seiner Familien wieder wohnt, hat bei Hausabbrüchen genossenschaftliche Fensterläden abtransportiert und nun beim Bahnhof Stettbach zu einem Kunstwerk aufgebaut. «Ladenschluss», so der Künstler, «setzt den Fensterläden ein zeitlich begrenztes zweites Leben und symbolisiert das Verschwinden von Althergebrachtem.» Das im Rahmen der Open-air-Ausstellung Neuer Norden Zürich aufgebaute Kunstwerk kann bis 2. September angeschaut und begangen werden.

Realisation: Matthes Schaller (Interviews, Kamera), Raoul Meier (Schnitt)

Einhausung: Durchstich am Schwamendinger Herbstweg

Es ist wie bei der NEAT – nur in viel kleinerem Massstab: Gespannt blicken die Arbeiter im 14 Meter tiefen Schacht auf die runde Lücke in der Spundwand: Nach Wasser, Steinen und Dreck schiebt sich der Fräskopf der Bohrmaschine ins Blickfeld – ein erhebender Moment: Der Durchstich ist geschafft.
Der neue Tunnel auf der Einhausungsbaustelle zwischen Tulpen- und Herbstweg wird Rohre von 60 cm Durchmesser der Wassertransportleitung zwischen Oerlikon und Schwamendingen aufnehmen. Die bestehende alte Leitung kommt dem Bau der Einhausung in die Quere, was eine Verlegung in tiefere Regionen unter Autobahn und Tramtunnel notwendig machte.

Bericht: Matthes Schaller

Ueberlandpark Microtunneling

Microtunneling für neue Wasserleitung unter Autobahn und Tramtunnel Im Rahmen der Vorarbeiten zum Bau der Einhausung der Autobahn in Zürich-Schwamendingen müssen u.a. Werkleitungen versetzt werden. So auch eine Hauptwasserleitung der Stadtzürcher Wasserwerke, die im so genannten Microtunneling-Verfahren neu verlegt wird: eine Spezialbohrmaschine «robbt» sich vom Schacht Tulpenstrasse / Tulpenweg in einer Tiefe von zirka 14 Meter durch das Erdreich unter Autobahn und Tramtunnel zum Schacht Schörlistrasse / Herbstweg. Im Nachgang schiebt die Maschine gleich Betonrohre von 120 cm Durchmesser nach, in welche dann später die Wasserleitung zu liegen kommt.

Bericht: Esther Haas

Kamera: Matthes Schaller / Daniel Grunder

Schnitt: Raoul Meier

Platz für Kunst in Schwamendingen

Die nur alle zwei Jahre stattfindende städtische Veranstaltung «Art and the City» wird vom Juni bis September 2018 in Oerlikon, Seebach und Schwamendingen gastieren. ueberlandpark.tv wollte von Passantinnen und Passanten auf dem Schwamendingerplatz und beim Bahnhof Stettbach wissen, was ihnen Kunst im öffentlichen Raum bedeutet.

Beitrag: Esther Haas / Matthes Schaller

Link: 

SG Sunnige Hof fördert lokales Kunstschaffen.

Die Zeit vor dem Rückbau eines Gebäudes sinnvoll nutzen: Die SG Sunnige Hof überlässt einer Gruppe initiativer Menschen zwei Ladenlokale an der Dübendorferstrasse in Schwamendingen für den Betrieb einer Galerie und für Künstlerateliers. Snezana Blickenstorfer, Präsident der SG Sunnige Hof, möchte das Angebot nicht mehr missen. ueberlandpark.tv und QuartierTV waren an der Finissage des Künstlers Eugen Lötscher dabei.

Bericht: Esther Haas und Matthes Schaller

Link: https://www.prozuerich12.ch

ART AND THE CITY 2018

An der Sitzung Netz 12 der IG pro zürich 12 stellte Christoph Doswald, Vorsitzender der städtischen Arbeitsgruppe für Kunst im öffentlichen Raum (AG KiöR), das Projekt Art and the City vor, das mit Schwerpunkten in Schwamendingen, Oerlikon und Seebach vom 9. Juni bis 9. September 2018 präsent sein wird.

Bericht: Esther Haas / Matthes Schaller

Neuzuzüger Rundgang in Schwamendingen

Die IG pro zürich 12 , der Quartierverein Schwamendingen und andere Institutionen organisierten den Anlass „Willkommen in Schwamendingen“. 40 Neuzugezogene besichtigten auf dem Quartierrundgang die wichtigsten Orte und informierten sich über Quartierleben und das Angebot der verschiedenen Vereine und Institutionen. Halt machte die Gruppe auch beim Überlandpark, wo die künftige Einhausung thematisiert wurde. Wir sprachen mit den Teilnehmern über ihr neues Wohnquartier in der Stadt Zürich.

Beitrag: Esther Haas / Matthes Schaller / Raoul Meier

Eine 6 Minuten Zeitreise: Ortsmuseum Schwamendingen Teil 3

Wir besuchen mit Erika Munz die Archivstube. Sie erzählt aus der Schulgeschichte von Schwamendingen, zeigt uns die „Symphonia“ eine alte Jukebox und spricht über die Bedeutung des alten Kehlhofes aus dem 12 Jahrhundert. Die ersten Asien- und Afrika-Flüge starteten im Mattenhof, lange bevor es den Flughafen Zürich gab. Viel Spannendes aus der Wunderkiste des Ortsmuseums Schwamendingen.

Bericht: Raoul Meier / Gerri Häfele

Webside Ortsmuseum Schwamendingen: http://www.schwamendingen.info