Platz für Kunst in Schwamendingen

Die nur alle zwei Jahre stattfindende städtische Veranstaltung «Art and the City» wird vom Juni bis September 2018 in Oerlikon, Seebach und Schwamendingen gastieren. ueberlandpark.tv wollte von Passantinnen und Passanten auf dem Schwamendingerplatz und beim Bahnhof Stettbach wissen, was ihnen Kunst im öffentlichen Raum bedeutet.

Beitrag: Esther Haas / Matthes Schaller

Link: 

Die Bedeutung von Kunst im öffentlichen Raum

Die nur alle zwei Jahre stattfindende städtische Veranstaltung «Art and the City» wird vom Juni bis September 2018 in Oerlikon, Seebach und Schwamendingen gastieren. ueberlandpark.tv wollte von Passantinnen und Passanten auf dem Schwamendingerplatz und beim Bahnhof Stettbach wissen, was ihnen Kunst im öffentlichen Raum bedeutet.
Bericht: Esther Haas / Matthes Schaller

SG Sunnige Hof fördert lokales Kunstschaffen.

Die Zeit vor dem Rückbau eines Gebäudes sinnvoll nutzen: Die SG Sunnige Hof überlässt einer Gruppe initiativer Menschen zwei Ladenlokale an der Dübendorferstrasse in Schwamendingen für den Betrieb einer Galerie und für Künstlerateliers. Snezana Blickenstorfer, Präsident der SG Sunnige Hof, möchte das Angebot nicht mehr missen. ueberlandpark.tv und QuartierTV waren an der Finissage des Künstlers Eugen Lötscher dabei.

Bericht: Esther Haas und Matthes Schaller

Link: https://www.prozuerich12.ch

ART AND THE CITY 2018

An der Sitzung Netz 12 der IG pro zürich 12 stellte Christoph Doswald, Vorsitzender der städtischen Arbeitsgruppe für Kunst im öffentlichen Raum (AG KiöR), das Projekt Art and the City vor, das mit Schwerpunkten in Schwamendingen, Oerlikon und Seebach vom 9. Juni bis 9. September 2018 präsent sein wird.

Bericht: Esther Haas / Matthes Schaller

A Piece of Clay

Tänzer trifft auf Lehm – Das Stück “ A Peace of Clay“ ist eine Mischform von Tanz und Performancekunst.Der Tänzer Dario G. Dinuzzi arbeitet mit Tonerde und hinterlässt Spuren. Er trifft mit seiner Biografie auf die Geschichtlichkeit der Tonerde, auf DEN plastischen Urstoff schlechthin (Gottfried Semper) Was dabei entsteht, ist nichts weniger als eine neue Geschichte – ein Relief. Das Stück wurde am 8.6.17 anlässlich der „Dance-makers Series #8“ im Südpol Kriens/Luzern aufgeführt. Konzept und Idee: Barbara Hennig Marques.

Video: Raoul Meier

sugarsnow, OI#17239

This ist the story behind the artwork sugarsnow, OI#17239. The Swiss/Dutch sculptor and installation artist Bob Gramsma is interested in creating works that riff off the materials and conditions of the sites they inhabit, creating sedimentary traces of production and artistic action that enable an opening between the present and the past. His works raise the question of how space is conceived and how this has an effect on our consciousness.

Film by: Bob Gramsma / Raoul Meier

http://www.bobgramsma.com

Eine 6 Minuten Zeitreise: Ortsmuseum Schwamendingen Teil 3

Wir besuchen mit Erika Munz die Archivstube. Sie erzählt aus der Schulgeschichte von Schwamendingen, zeigt uns die „Symphonia“ eine alte Jukebox und spricht über die Bedeutung des alten Kehlhofes aus dem 12 Jahrhundert. Die ersten Asien- und Afrika-Flüge starteten im Mattenhof, lange bevor es den Flughafen Zürich gab. Viel Spannendes aus der Wunderkiste des Ortsmuseums Schwamendingen.

Bericht: Raoul Meier / Gerri Häfele

Webside Ortsmuseum Schwamendingen: http://www.schwamendingen.info

«rise of a found fount, PD#16227» Bob Gramsma, Kunstwerk auf dem Markus Roth-Platz, Lenzburg/AG

«Rise of a found fount, PD#16227» heisst das Siegerprojekt vom Künstler Bob Gramsma für den Markus Roth-Platz auf dem ehemaligen Hero-Areal in Lenzburg. Dazu Friederike Schmid, Projektleiterin: „Die Brunnenskulptur des Schweizer Künstlers Bob Gramsma auf dem Markus Roth-Platz im Quartier „Im Lenz“, Lenzburg wird nach dem Anschluss ans Wasser im Laufe der Zeit und im Wechsel der Jahreszeiten ihre ganz eigene Patina erhalten. Der Künstler wollte uns mit seinem Werk einen „virtuellen Quellraum“ bewusst machen.
Das 12to schwere Werk (8 x 3 x 2.5m) ist aus dem umliegenden Terroir entstanden und wirkt mit seiner organischen Oberfläche aus Erde und Steinen als Kontrapunkt zum urbanen Platz.“
QuartierTV schaute über die Stadtgrenzen und zeigt die Impressionen beim Aufbau des Werkes.

 

 

Film: Raoul Meier

Link: Bob Gramsma

Genossenschaft Sunnige Hof „DieGalerie“ Erste Vernissage

Rückblende 2. Februar 2016: Die Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof eröffnet an der Dübendorfstrasse 339 „DieGalerie“. Das Wohnbauobjekt wird als Zwischennutzung den Genossenschaftern und Interessierten für Ausstellungen zur Verfügung gestellt. Im monatlichen Rhythmus finden spannende Vernissagen statt. Wir haben im Februar an der Ersten davon teilgenommen.

Bericht: Raoul Meier

Weitere Infos: Sunnige Hof „DieGalerie“

Gasträume Lokaltermin – BOB GRAMSMA „FLOE-PD#16232“

Der Künstler Bob Gramsma installiert seine Intervention beim Hüttenkopf in Schwamendingen. Ein raumdurchdringendes Objekt beflügelt die Sinne und eröffnet Fragen. Wir haben Gramsma bei der Entstehung von „FLOE-PD#16232“ begleitet und uns mit ihm über Sinn und Zweck unterhalten. „Lokaltermin Schwamendingen“ eine Aktion der KiöR-Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Zürich.

Beitrag: Raoul Meier / Matthes Schaller

Links:

Bob Gramsma

KiöR-Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Zürich