SG Sunnige Hof fördert lokales Kunstschaffen.

Die Zeit vor dem Rückbau eines Gebäudes sinnvoll nutzen: Die SG Sunnige Hof überlässt einer Gruppe initiativer Menschen zwei Ladenlokale an der Dübendorferstrasse in Schwamendingen für den Betrieb einer Galerie und für Künstlerateliers. Snezana Blickenstorfer, Präsident der SG Sunnige Hof, möchte das Angebot nicht mehr missen. ueberlandpark.tv und QuartierTV waren an der Finissage des Künstlers Eugen Lötscher dabei.

Bericht: Esther Haas und Matthes Schaller

Link: https://www.prozuerich12.ch

Herbstfest Bullingerplatz St. Felix und Regula

Rock n‘ Roll und Gottesdienst. Das Bullingerplatzfest fand am 23. und 24. September statt und wurde von verschiedenen Gruppen unterstützt. Der Film begleitet das Fest über beide Tage und thematisiert die Hintergründe des Entstehens und der Organisation. Das Zusammenspiel der beiden Kirchen (ref./kath), der Quartierverein, dem Café du Bonheur und der Siedlung Sihlfeld zeigen auf eindrückliche Weise, was partizipative Arbeit im Hintergrund bewirkt.

Bericht: Matthes Schaller / Raoul Meier / Sibylle Ambs-Keller

Link: Kirche St. Felix und Regula

 

St Felix und Regula – Mid Summerparty

Am Freitag, 23. Juni, ging die zweite Midsummerparty über den Felix und Regula-Platz. Nach den vielen positiven Rückmeldungen des letzten Jahres, war es gar keine Frage den Anlass auch dieses Jahr wieder durchzuführen. Von 18.30 bis 19.15 Uhr führten die Mädchen und Jungen der Tanzgruppe von unserer Pfarrei und der polnischen Tanzgruppe, im Saal des Kirchgemeindehauses, ihr Gelerntes vor. Anschliessend ging das Fest bei Wurst und Brot, alkoholfreien Drinks und Kuchen bis in die frühe Nacht auf dem Platz vor der Kirche weiter. Vielen Dank allen die zum Gelingen beigetragen haben. QuartierTV war dabei.

Bericht: Raoul Meier / Katharina Deuber

Link: http://www.felixundregula.ch

Neuzuzüger Rundgang in Schwamendingen

Die IG pro zürich 12 , der Quartierverein Schwamendingen und andere Institutionen organisierten den Anlass „Willkommen in Schwamendingen“. 40 Neuzugezogene besichtigten auf dem Quartierrundgang die wichtigsten Orte und informierten sich über Quartierleben und das Angebot der verschiedenen Vereine und Institutionen. Halt machte die Gruppe auch beim Überlandpark, wo die künftige Einhausung thematisiert wurde. Wir sprachen mit den Teilnehmern über ihr neues Wohnquartier in der Stadt Zürich.

Beitrag: Esther Haas / Matthes Schaller / Raoul Meier

Die Arbeitsgruppe St. Felix und Regula

Die Arbeitsgruppe St. Felix und Regula trifft sich regelmässig im Jahr zur Sitzung. Die verschiedenen Arbeitsgruppen besprechen ihre Aktionen und planen Neues für die Zukunft. Ein spannender Einblick in die Koordination von Familien, -Tanz, – Literaturgruppen und Männerverein. Das Angebot und die Unterstützung von Aktivitäten im Quartier durch St.Felix und Regula ist breit und innovativ.

 

Bericht: Matthes Schaller / Raoul Meier

Webside: St. Felix und Regula

Was Grosseltern ihren Enkelkindern bedeuten

Anlässlich des zweiten Grosselterntags am 12. März haben wir zusammen mit dem Grosseltern-Magazin einen Film gedreht. «Was Grosseltern ihren Enkelkindern bedeuten.» Wir haben Grossmütter, Grossväter und Enkelkinder einen Nachmittag lang begleitet und sie beim Spielen, Backen, Fussball spielen und beim Tramfahren aufgenommen.

QuartierTV in Zusammenarbeit mit dem Grosseltern-Magazin

Deutschkurs, App und Mittagstisch für Flüchtlinge

QuartierTV besuchte die römisch-katholische Kirche St. Felix und Regula in Zürich an einem Tag mit vollem Program. Das Engagement der Kirchgemeinde ist breit. So bietet Diese u.A.  regelmässig Deutschkurse für Flüchtlinge. Zudem wurde die neue App „i-need“ präsentiert und den Flüchtlingen geschenkt. Diese gibt ihnen wichtige und brauchbare Informationen im täglichen Leben. Der anschliessende Mittagstisch bietet zudem Momente des Zusammenseins und des gegenseitigen Austausches. Die Kirche St. Felix und Regula arbeitet an der Basis und deckt, nebst dem kirchlichen Angebot,  einen breiten Raum im sozialen Bereich ab. Wir haben mit den Verantwortlichen über Ihre Tätigkeit gesprochen.

Bericht: Katharina Deuber / Raoul Meier

Links: Römisch-katholische Kirche St. Felix und Regula

 Direkt zur App „i-need“

Ideenwerkstatt Zentrum Friesenberg

Am 14.11.2016 trafen sich Interressierte zur Ideenwerkstatt des Zentrums Friesenberg. Ideen, Vorschläge und Visionen wie sich der öffentliche Platz gestalten soll wurden ausgetauscht und thematisiert. Geleitet wurde der Anlass vom Quartiernetz Friesenberg. QuartierTV hat mit den Organisatoren, Playern und Teilnehmern gesprochen.

Bericht: Matthes Schaller und Raoul Meier

Weblink: Quartiernetz Friesenberg

 

Zuschauerfilm: Generationen Quiz OJA 2016

4 Jugendliche treten gegen 4 VertreterInnen von Polizei, Jugenddienst, Jugendanwaltschaft und sip zürich an.
Im Voraus wurden von 100 Jugendlichen und 100 Erwachsenen Fragebögen zu den Themen Umwelt, Sexualität, Gewalt (Prävention) und Freizeit ausgefüllt. Beim Duell mussten die Jugendlichen erraten, was die Erwachsenen geantwortet hatten und umgekehrt. Gülsha (ehemalige Joiz-Moderatorin) moderiert das Quiz. Als Special Guest tritt der Rapper LUUK aus Zürich auf.

Das Video wurde von den Jugendlichen selbst produziert.

Herzlich Willkommen beim Labyrinthplatz Zürich!

Zum Jubiläumsfest – 25 Jahre Labyrinthplatz Zürich. QuartierTV hat das Labyrinth besucht.

Bericht: Matthes Schaller

http://www.labyrinthplatz.ch

Warum ein öffentlicher Frauenplatz?

Diese Formulierung war im Jahr 1990 im Projektkonzept gewählt worden. Es bedeutet, dass auf diesem Platz die Frauen öffentlich ihre Ideen und Meinungen, ihre Kreativität und ihre Aktivitäten leben, zeigen und in die Welt bringen können, sollen, dürfen.

Hier leben und üben wir, welche Kulturform für uns lebensbejahend ist und stark in die Zukunft weist. Ebenso, wie jede Stadt, jedes Dorf einen Fussballplatz und einen Schiessstand hat, sollte an jedem Ort ein Platz zu finden sein, an dem Frauen sich treffen, begegnen und gemeinsam die Welt gestalten. Wir heissen jede Frau willkommen mit ihrem ganzen Sein. Niemals darf hier die Idee, die Initiative einer Frau gering geschätzt oder übergangen werden. Natürlich gilt dieses Prinzip eigentlich für alle Menschen. Wir aber betonen es für die Frauen, weil so viele bisher nicht erleben konnten, dass sie in ihrer Kraft gestärkt wurden, ihre Ideen gefragt und respektiert wurden.