Deutschkurs, App und Mittagstisch für Flüchtlinge

QuartierTV besuchte die römisch-katholische Kirche St. Felix und Regula in Zürich an einem Tag mit vollem Program. Das Engagement der Kirchgemeinde ist breit. So bietet Diese u.A.  regelmässig Deutschkurse für Flüchtlinge. Zudem wurde die neue App „i-need“ präsentiert und den Flüchtlingen geschenkt. Diese gibt ihnen wichtige und brauchbare Informationen im täglichen Leben. Der anschliessende Mittagstisch bietet zudem Momente des Zusammenseins und des gegenseitigen Austausches. Die Kirche St. Felix und Regula arbeitet an der Basis und deckt, nebst dem kirchlichen Angebot,  einen breiten Raum im sozialen Bereich ab. Wir haben mit den Verantwortlichen über Ihre Tätigkeit gesprochen.

Bericht: Katharina Deuber / Raoul Meier

Links: Römisch-katholische Kirche St. Felix und Regula

 Direkt zur App „i-need“

Das Leutschenbachpark-Fest

Am Leutschenbachpark-Fest vom 1. Juli 2016 vergnügten sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, freuten sich über das schöne Wetter und das grosse Angebot von Aktivitäten. Hinter dem Anlass standen die GZ’s Seebach, Oerlikon und Hirzenbach, welche den „Treff Leutschenbach“ initiieren und beleben. Im Weiteren überraschten die Schule“Intermezzo“, die Stiftung „OPA“ sowie die Kitas „BABAR“ und „Sternenstaub“ mit Aktionen, Spiel und Spass. QuartierTV streckte dabei die Fühler aus und sprach mit den Akteuren über ihr Engagement und die Entwicklung dieses Quartiersplatzes.

Bericht: Matthes Schaller und Raoul Meier

Weitere Infos: GZ Seebach GZ Oerlikon GZ Hirzenbach Stiftung OPA Intermezzo Chinderhuus BABAR Kita Sternenstaub

Andere Realitäten: 12.9.15 Ostbahnhof Budapest

Video

Unsere befreundete Filmemacherin Eva Stocker, selber Ungarin, wollte sich eigenständig über die Situation von Flüchtlingen in ihrer Heimat ein Bild machen und besuchte im September Budapest mit der Kamera. An diesem Tag wurden 1500 Flüchtlinge nach Österreich weitergeschickt. Dieser Film ist unkommentiert und eine unbearbeitete Momentaufnahme. QuartierTV erlaubt sich einen eindrücklichen Blick über die Grenzen.

 

Ein Film von Eva Stocker

Technischer Support: www.xtrame.hu

10 Jahre Mobile Spielanimation Schwamendingen

Video

Die Mobile Spielanimation Schwamendingen feiert ihr 10jähriges Bestehen. Wir haben den kreativen und verspielten Anlass besucht und mit Kindern, Eltern und Organisatoren gesprochen.

 

Beitrag: Simone Schaller / Raoul Meier

Ermöglicht durch: IG pro züri 12

Thema: Integration – Ein Projekt der HEKS Zürich

Video

HEKS DEUTSCHE KONVERSATION – INTEGRATION DURCH DAS SPRECHEN FÖRDERN!
Die Konversationsgruppen dienen der Verbesserung des mündlichen Ausdrucks. In entspannter Atmosphäre sprechen sie in kleinen Gruppen über Alltagsthemen. Wort- und Rollenspiele sowie Bildergeschichten aktivieren die Teilnehmenden. Sie ermutigen sie, freier zu sprechen und sich in der neuen Sprache wohl zu fühlen.
Eine Gruppe gewährt uns Einblick bei ihrer Arbeit und artikuliert ihre persönliche Meinung zum Thema Integration.

 

 

Die Filmemacher: Rano Usmanova, Catherine Warria Mumgai, Laura Tolomei, Berenice Palacio, Mariusz Wasik, Kunthea Kundan, Elena Kadochnikova, Abigail Fornjallaz 

2. Kamera: Milad Ahmadvand

Redaktion: Ria Lipani

Peace & Respect z’Schwamädingä

Video

Ein Song-Clip über den Stadtteil Schwamendingen/Zürich, in dem Menschen aus unzähligen Nation sich das Leben friedlich teilen.

Produktion / Kamera / Schnitt: Makurugu©

Infos: aquarion.ch

Jürgen Drews in der Villa Kunterbunt / 2006

Video

Betreffend einer Werbeaktion besuchte der deutsche Schlagerstar Jürgen Drews die Kinderkrippe „Villa Kunterbunt“ im Auzelg. Unsere Reporter Roman Meyer und Rafael Koller konnten mit dem selbsternannten „König von Mallorca“ über die Rolle von Schwamendingen als Stadtquartier sprechen.

 

 

Bericht: Roman Meyer / Rafael Koller / Raoul Meier / Matthes Schaller

Musik in Schwamendingen / 2007

Video

Wir zeigen Musik, welche in Schwamendingen gespielt wird. Leider, leider ist das abspielen des Originals dank Urheberrechten nicht möglich….

 

 

Bericht: Raoul Meier

Interkulturelle Kompetenz

Video

Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte, sein eigenes Leben, und daher auch — in größerem oder kleinerem Maße — seine eigene „Kultur“ (einschließend geographische, ethnische, moralische, ethische, religiöse, politische, historische) resp. kulturelle Zugehörigkeit oder kulturelle Identität. Im zwischenmenschlichen Umgang betrifft dies natürlich Menschen aus anderen Kulturkreisen, Kontinenten oder Ländern, aber ebenso aus anderen Unternehmen, dem anderen Geschlecht oder mit Minderheiten (u. a. Subkulturen); sogar innerhalb der gleichen Familie können verschiedene kulturelle Werte gelten. Deswegen ist die Interkulturelle Kompetenz sehr wichtig.

Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, mit Menschen anderer Kulturkreise erfolgreich zu kommunizieren, im engeren Sinne die Fähigkeit zum beidseitig zufriedenstellenden Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen. Diese Fähigkeit kann schon in jungen Jahren vorhanden sein oder auch entwickelt und gefördert werden. Das wird als Interkulturelles Lernen bezeichnet. Die Basis für erfolgreiche interkulturelle Kommunikation ist emotionale Kompetenz und interkulturelle Sensibilität. Latte macchiato (italienisch befleckte Milch) ist ein beliebtes Heißgetränk aus Milch und Espresso, das dem Milchkaffee ähnelt, aber in der Regel mehr Milch enthält und aus stärker gerösteten Bohnen zubereitet wird. Ursprünglich wurde es in Italien für Kinder zubereitet, damit sie wie die Erwachsenen Kaffee trinken können, ohne zu viel Koffein zu sich zu nehmen. Mittlerweile ist es in Mitteleuropa auch bei Erwachsenen beliebt. Dem Duden zufolge kann man sowohl „der Latte macchiato“ als auch „die Latte macchiato“ sagen. Das Genus des italienischen Wortes latte ist jedoch männlich („il latte“).

 

 

Beitrag: Matthes Schaller

Blackbox Filmprojekt der OJA Schwamendingen 2007 / Teil 1 + 2

Video

Rund 70 Interviews hat die Offene Jugendarbeit Schwamendingen geführt.
Die Zusammenfassung aller Interviews zeigt das Stimmungsbild in Schwamendingen und ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Image, Angebot und Positives, Negatives, Kriminalität und Gewalt, Multi-Kulit, Fluglärm, Wünsche
und Anliegen.

 

 

 

Berichte: Jugendliche der OJA Schwamendingen / Mona Bürgisser