«rise of a found fount, PD#16227» Bob Gramsma, Kunstwerk auf dem Markus Roth-Platz, Lenzburg/AG

«Rise of a found fount, PD#16227» heisst das Siegerprojekt vom Künstler Bob Gramsma für den Markus Roth-Platz auf dem ehemaligen Hero-Areal in Lenzburg. Dazu Friederike Schmid, Projektleiterin: „Die Brunnenskulptur des Schweizer Künstlers Bob Gramsma auf dem Markus Roth-Platz im Quartier „Im Lenz“, Lenzburg wird nach dem Anschluss ans Wasser im Laufe der Zeit und im Wechsel der Jahreszeiten ihre ganz eigene Patina erhalten. Der Künstler wollte uns mit seinem Werk einen „virtuellen Quellraum“ bewusst machen.
Das 12to schwere Werk (8 x 3 x 2.5m) ist aus dem umliegenden Terroir entstanden und wirkt mit seiner organischen Oberfläche aus Erde und Steinen als Kontrapunkt zum urbanen Platz.“
QuartierTV schaute über die Stadtgrenzen und zeigt die Impressionen beim Aufbau des Werkes.

 

 

Film: Raoul Meier

Link: Bob Gramsma

Abbruch „Nägeli Huus“ beim künftigen Überlandpark

Ein weiteres Haus am Autobahnabschnitt Überlandstrasse wird abgerissen. Das zukunftsweisende Projekt „Überlandpark“ beginnt sichtbare Veränderungen abzuzeichnen. Zusammen mit der IG pro zürich 12 besuchen wir das Geschehen und befragen den ehemaligen Hausbesitzer Wolfgang Nägeli zur Situation und sprechen mit der ASTRA, dem Bauleiter und mit dem Präsidenten der IG pro zürich 12 über die Entwicklung des Grossbauprojektes.

 

 

Beitrag: Esther Haas / Raoul Meier

Herzlich Willkommen beim Labyrinthplatz Zürich!

Zum Jubiläumsfest – 25 Jahre Labyrinthplatz Zürich. QuartierTV hat das Labyrinth besucht.

Bericht: Matthes Schaller

http://www.labyrinthplatz.ch

Warum ein öffentlicher Frauenplatz?

Diese Formulierung war im Jahr 1990 im Projektkonzept gewählt worden. Es bedeutet, dass auf diesem Platz die Frauen öffentlich ihre Ideen und Meinungen, ihre Kreativität und ihre Aktivitäten leben, zeigen und in die Welt bringen können, sollen, dürfen.

Hier leben und üben wir, welche Kulturform für uns lebensbejahend ist und stark in die Zukunft weist. Ebenso, wie jede Stadt, jedes Dorf einen Fussballplatz und einen Schiessstand hat, sollte an jedem Ort ein Platz zu finden sein, an dem Frauen sich treffen, begegnen und gemeinsam die Welt gestalten. Wir heissen jede Frau willkommen mit ihrem ganzen Sein. Niemals darf hier die Idee, die Initiative einer Frau gering geschätzt oder übergangen werden. Natürlich gilt dieses Prinzip eigentlich für alle Menschen. Wir aber betonen es für die Frauen, weil so viele bisher nicht erleben konnten, dass sie in ihrer Kraft gestärkt wurden, ihre Ideen gefragt und respektiert wurden.

Das Leutschenbachpark-Fest

Am Leutschenbachpark-Fest vom 1. Juli 2016 vergnügten sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, freuten sich über das schöne Wetter und das grosse Angebot von Aktivitäten. Hinter dem Anlass standen die GZ’s Seebach, Oerlikon und Hirzenbach, welche den „Treff Leutschenbach“ initiieren und beleben. Im Weiteren überraschten die Schule“Intermezzo“, die Stiftung „OPA“ sowie die Kitas „BABAR“ und „Sternenstaub“ mit Aktionen, Spiel und Spass. QuartierTV streckte dabei die Fühler aus und sprach mit den Akteuren über ihr Engagement und die Entwicklung dieses Quartiersplatzes.

Bericht: Matthes Schaller und Raoul Meier

Weitere Infos: GZ Seebach GZ Oerlikon GZ Hirzenbach Stiftung OPA Intermezzo Chinderhuus BABAR Kita Sternenstaub

Genossenschaft Sunnige Hof „DieGalerie“ Erste Vernissage

Rückblende 2. Februar 2016: Die Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof eröffnet an der Dübendorfstrasse 339 „DieGalerie“. Das Wohnbauobjekt wird als Zwischennutzung den Genossenschaftern und Interessierten für Ausstellungen zur Verfügung gestellt. Im monatlichen Rhythmus finden spannende Vernissagen statt. Wir haben im Februar an der Ersten davon teilgenommen.

Bericht: Raoul Meier

Weitere Infos: Sunnige Hof „DieGalerie“

Gasträume Lokaltermin – BOB GRAMSMA „FLOE-PD#16232“

Der Künstler Bob Gramsma installiert seine Intervention beim Hüttenkopf in Schwamendingen. Ein raumdurchdringendes Objekt beflügelt die Sinne und eröffnet Fragen. Wir haben Gramsma bei der Entstehung von „FLOE-PD#16232“ begleitet und uns mit ihm über Sinn und Zweck unterhalten. „Lokaltermin Schwamendingen“ eine Aktion der KiöR-Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Zürich.

Beitrag: Raoul Meier / Matthes Schaller

Links:

Bob Gramsma

KiöR-Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Zürich

Das neue Haus „Fledermaus-Welt“ im Zoo Zürich

Der Zoo Zürich hat in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Fledermausschutz das Info- und Ausbildungszentrum „Fledermaus-Welt“ eingeweiht. Ein spannender Parcours durch verschiedenen Räume gewährt Einblick und Wissenswertes über unsere faszinierenden, heimischen Säugetiere.

Bericht: Matthes Schaller / Raoul Meier

Links:

Zoo Zürich

Stiftung Fledermausschutz

Ortsmuseum Schwamendingen Teil 2 oder wieso die Frauen früher wichtiger waren als die Männer

Handel und Verkehr, das Themenzimmer aus dem Ortsmuseum Schwamendingen. Weshalb war Schwamendingen ein wichtiger Durchgangsort zur Stadt Zürich? Warum wurden früher die Männer in die „Trülli“ gesteckt und angespuckt? Wieso waren früher die Frauen wichtiger als die Männer? Antworten liebevoll erzählt von Erika Munz.

Bericht: Gerri Häfele und Raoul Meier

Webside: Ortsmuseum Schwamendingen

Rap aus Schwamendingen: REEMO – SIT ICH WÄG BIN feat. SAM-B | Prod von SAM-B | DX MOVIES

Zum Abschied der Elefantenkuh „Druk“

Auch QuartierTV will der seit 1968 in unserer Stadt lebenden Elefantenkuh „Druk“, welche am 3.5.16 eingeschläfert werden musste, die letzte Ehre erweisen. Sie wurde stolze 49 Jahre alt. War sie es doch, welche uns bei unseren Zoobesuchen, zusammen mit den Eltern staunen liess und einen Eindruck von der grossen weiten Welt vermittelte. Druk stammte aus Bhutan und wurde im Zoo Zürich eine liebenswürdige Mitbewohnerin von Zürich. Besonders eindrücklich auch das Bild, wie sich die Elefantengruppe von Druk verabschiedet. (Quelle: Video, Bild und Text vom Zoo Zürich)

Pressetext mit weiteren Infos hier anklicken 

160503_Bild Abschied von Druk